240128-skitour-kuhscheibe-12

Kuhscheibe (3.189m), Stubaier Alpen, 28.1.2024

Tagesabhängige Tourenbewertung

Anzeige – Heute ging’s endlich wieder mal woanders hin. Also nix Navis, Schmirn, Sellrain … Alfons hat sich gestern Abend Gott sei Dank gleich für meinen Tourenvorschlag begeistern lassen und deshalb ging’s heut ins Ötztal.

Im September hab ich ja bike&hike auf den Schrankogel gemacht, welchen ich ja auch schon als Skitour kenne – aber sonst war ich im Gebiet um die Amberger Hütte noch auf keinem Gipfel.

Und da die Hütte ja noch geschlossen hat, ist auch nicht so viel los – juhuuu – weil ohne Stützpunkt ziehen sich diese Touren eeeeetwas in die Länge.

Skitour auf die Kuhscheibe

Start am Parkplatz am Ende von Gries im Sulztal. Von dort kann man sich dann, vorbei an der Sulztal Alm, mal 500 hm und 6 km „eingehen“ – immer den mächtigen Schrankogel im Visier. Bei der Ambergerhütte geht’s dann noch ein ganzes Stück taleinwärts und wos links zum Schrankogel rauf geht, zweigt man rechts ab und überwindet eine erste Steilstufe hinauf zum Roßkar. Der Hang ist ordentlich steil und war heut früh auch tricky zu gehen. Dennoch ohne Harscheisen machbar. Die hätte ich sogar eingepackt gehabt, aber auf der ganzen Tour nicht gebraucht.

Danach herrliches, kuppiertes Gelände – zwei weitere Steilstufen hinauf zum Roßkarferner und schlussendlich in ein paar langen, aber steilen Spitzkehren hinauf zum Skidepot am Gipfelgrat. Von dort in ein paar Minuten ausgesetzt zum Gipfel. Mega Aussicht auf die Großen der Stubaier wie Schrankogel, Ruderhofspitze, Schwarzenbergspitze, Wilde Leck etc.

Der Abstieg verlangt noch volle Konzentration, genauso wie die ersten Schwünge im sehr steilen Gipfelhang.

Abfahrt von der Kuhscheibe

Abfahrt: besser als beim Aufstieg erwartet!!! Teilweise windgepresst, aber passabel zu fahren. Und selbst die erste Steilstufe, die mir abfahrtstechnisch beim Aufstieg etwas Sorge gemacht hat – weil brüchig, harschig und sogar eisig – war bei der Abfahrt nicht mehr ganz so schlimm!

Prickelnd ist was anderes, aber ging. Mit meinem nichtoperierten Kreuzband hab ich bei schlechtem Schnee schon noch manchmal Bedenken!

Im Schlittschuhschritt dann raus zur Amberger Hütte und weiter auf flottem Weg hinunter zur Sulztal Alm. Dort mit am Kaffeedl und einem gspritzten Apfelsaft gestärkt fürs „Skicross-Finale“ auf der Rodelbahn.

Fazit: rassige Tour im hochalpinen Gelände – lang, aber abwechslungsreich. Wenn die Amberger auftut, kann man ja übernachten und mehrere Gipfel in diesem Gebiet erkunden. Es zahlt sich aus!!!

Das gefährlichste war heute der molto eisige Parkplatz 😬
Alfons & Domo (28.01.2024)

Tourdaten
Ziel: Kuhscheibe 3.189 m
Ausgangsort: Gries im Sulztal
Höhenmeter: 1.600Hm Aufstieg
Distanz: hin&retour 23 km
Gehzeit: 4,5h
Aufstiegszeitpunkt: 8.45 Uhr
Schwierigkeit: schwierig
Bewertung zum Zeitpunkt der Skitour (Sterne 1-5): 4
Gebirge: Stubaier Alpen
Exposition: N, NO
Einkehrschwung: Sulztal Alm

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Available for Amazon Prime