230123-skitour-seegrube-2

Seegrube (1.905 m), Innsbruck, 23.1.2023

Tagesabhängige Tourenbewertung

Skitour von der Hungerburg auf die Seegrube

Anzeige. Lange Rede, kurzer Sinn. Unten ab der Hungerburgbahn liegt zwar Schnee, aber die Menge ist äußerst bescheiden. Man kommt über die 3er (also an der Umbrüggleralm vorbei) hinauf, jedoch ist sogar der Aufstieg über den Forstweg schon sehr grenzwertig. Neue Felle könnten schon mal ein Loch bekommen. Überall gibt es Steine und damit gibt es ganz schlechte Bedingungen.

Ab Höhe der Umbrüggler wird es besser. Genauer wird es erst dort besser, wo der Verbindungsweg in die 3er-Piste einmündet. Dort ist gespurt und es ist verspurt. Auch ob einiger Skifahrer, die heruntergefahren sind. Also ab der Umbrüggler das Wort „skifahren“ zu verwenden ist schon sehr kreativ. Ritschi-Ratschi – hier sind die Skier definitiv kaputt.

Die 3er-Piste ist ganz ok. Ein paar tiefere Gräben gibt es, aber generell passt es dort hinauf. Auch ab der Abzweigung Höttinger Alm. Spur über den Tobel und im Wald ist gespurt. Fallweise findet man eine sehr gute, griffige und human angelegte Spur. Gelegentlich ist es etwas steiler.

Fazit: Mehr als 30 bis 35 cm Schnee gibt es auf der Grube nicht. Unten ist es wirklich sehr schlecht bis kaum vertretbar. Am besten ist, man fährt mit der Gondel zurück zur Hungerburg.

Übrigens: die 2er ist ob der Gegebenheiten noch weniger zu empfehlen als die 3er. (flex, 23.1.23)

Daten:
Gebirge: Karwendel/Nordkette
Ausgangspunkt: Hungerburg
Höhenmeter: 1000 Hm
Gehzeit: ab 2,5 Std.
Schwierigkeit: mittel
Sterne bei Begehung: (1-5): 2 (weil es oben recht winterlich aussieht!)
Einkehrschwung: Nordkette/Seegrube

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen
Available for Amazon Prime