220122-ampferstein-11

Ampferstein (2.556m), Stubaier Alpen, 11.1.2022

Tagesabhängige Tourenbewertung

Skitour auf den Ampferstein – 11. Jänner 2022

Anzeige – Bevor ich heute ein bisschen über die Bedingungen vom Ampferstein schreibe, muss ich kurz Kritik üben. Der Ampferstein in den Kalkkögeln ist bekannt für viele Spitzkehren. Leider habe ich heute einige Spezialisten gesehen, die auf dieser Tour eher falsch waren.

Leute, mit Gewalt geht’s leider auch nicht. Es gibt passendere Touren – versprochen. So genug kritisiert, aber das musste ich loswerden. Nun zum Wesentlichen: Wie war es heute am Ampferstein?

Von gestern auf heute hat’s in der Lizum etwas geschneit. Je nach Seehöhe zwischen 4 und 7 Zentimeter Schnee. Der Aufstieg ins LIzumer Kar ist schön griffig. Auch im weiteren Zustieg und im ersten Teil der Rinne (bis oberhalb der Kehlbachspitzen) gibt es eine tadellose und griffige Spur.

Oberhalb der Kehlbachspitzen, dort wo man nach links quert, wird’s dann etwas spannender:
Auf der bis dato recht harten und glatten Schicht liegen wie gesagt so 5-7 Zentimeter ganz lockerer Pulver. Hier sollte man schon recht gut die Spitzkehrentechnik beherrschen und sicher auf den Skiern stehen, denn hier ist es teilweise recht „tricky“ und fallweise rutschig. Aber es geht mit den Skiern für Geübte bis hinauf auf die Scharte. Zwar war heute vor mir jemand am Gipfel – allerdings zu Fuß. Kurz oberhalb der Kehlbachspitzen begannen bereits die Stapfspuren.

Gipfelanstieg Ampferstein?

Der würde momentan sogar mit Skiern machbar sein. Zum Gipfel geht es eigentlich problemlos, wer in den Stapfspuren bleibt und zu Fuß zum Gipfel will.

Abfahrt vom Ampferstein?

Ein bisschen aufpassen muss man schon – vor allem im oberen Bereich.. Ein paar „Kalkis“ – also Steine sind definitiv tückisch. Je nach Abfahrtslinie findet man noch den Pulver vom 5. Jänner. Ansonsten muss man sich mit 5 bis 7 Zentimeter zufrieden geben. Und … man kommt auf die alten Spuren durch.

Überzeugt hat heute vor allem das Nebelmeer im Tal und der strahlend blaue Himmel. Aber skigefahren bin ich am Ampferstein auch schon schlechter.

(flex, 11.1.22)

Partner-Links:

Verwende #skitourentirol auf Instagram und Twitter.

Daten zur Tour:
Gebirge Stubaier Alpen
Höhenmeter: ca. 1.000 Hm
Gehzeit: ab 2,5 h
Einkehrschwung: Gastronomie Axamer Lizum
Sterne bei Begehung: 3
Schwierigkeit: schwer
Anforderung: Viele Spitzkehren nötig. Im oberen Bereich (ab Kehlbachspitzen) ist eine solide Skitechnik momentan nötig.

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − zehn =

Partner

Mammut Store Innsbruck

Kategorien

Scroll to Top