210428-skitour-wildspitze-16

Wildspitze (3.768m), 28.4.2021

Tagesabhängige Tourenbewertung

Wildspitze – 3.768 Meter
Anzeige – die letzten Jahre stand der höchste Berg Tirol meist rund um meinen Geburtstag am Programm. Als Erinnerung an meine Premiere mit Papa Moser am 25.04.1998.

Dieses Jahr haben die Pitztaler Gletscherbahnen am 17.04. wieder ihren Betrieb aufgenommen und da wir ja „faule Säcke“ sind, nehmen wir diese gern in Anspruch. Die erste Bahn fährt bereits um 7.15 Uhr und so starteten wir um 5.45 von Innsbruck.

Gletscher-Express

An der Talstation wuselte es schon ordentlich, wobei das meiste Skilehrer-Ausbildungskurse oder in der Art waren. Die Wildspitz-Erklimmer waren im Endeffekt doch recht überschaubar. Mit dem Gletscher-Express (Kartenpreis 26 Euro) ging’s rauf auf 2.841m. Normalerweise würde man als nächstes mit der Mittelbergbahn weiterfahren. Die Bahn ist derzeit aber nicht in Betrieb. Also muss man vom Pitz-Express ein Stück links hinunter in Richtung alten Schlepplift fahren, dort auffellen und dann zum Mittelbergjoch auf 3.166m aufsteigen. Vom Mittelbergjoch geht’s dann steile 70hm auf hartem Grund hinunter zum Taschachferner, wo abermals aufgefellt wird.

Wir waren gestern wirklich über die angenehmen Temperaturen und den wenigen Wind überrascht. Trotzdem war unser Rucksack gut mit warmen Sachen bestückt. In dieser Höhe weiß man ja nie – und ein Wetterumschwung kann in kürzester Zeit fatale Ausmaße annehmen. Gestern hatte wir aber den Wettergott auf unserer Seite und so marschierten wir quietschfidel und freudestrahlend zwischen den Gletscherbrüchen bergwärts in Richtung höchsten Berg Tirols. Während wir am Skidepot Ski gegen Steigeisen wechselten, trafen wir wieder mal ein paar Bekannte Gesichter – es war uns eine Ehre!!!

Gratanstieg

Vom Skidepot sind wir links hinaus gequert und über den Schnee hinauf. Manche wählten den direkten Weg über die Felsen – da bietet sich jedoch an, die Steigeisen erst nach den Felsen anzuziehen. Der weitere Gratanstieg war gestern problemlos machbar. Wie immer bitte im Anstieg nicht zu weit rechts ausscheren. Wir haben dort leider schon einmal einen Wechtenabsturz miterlebt!

Gipfel und Abfahrt

Am Gipfel hieß es dann nicht zu lange verweilen, denn die Föhnwalze drückte schon Wolken und Nebel über die Wildspitze herein. Abfahrt natürlich über den Taschachferner, vorbei an den fantastischen Gletscherbrüchen. Wie immer ein grandioses Erlebnis!!! Oben eine zarte Pulverauflage, dann firnig, später schon etwas sulzig. Das Taschachtal ist von steilen Hängen eingerahmt, deshalb verweilt man bei diesen Temperaturen lieber nicht zu lange an Ort und Stelle und hält gern mal einen Blick auf die umliegenden Hänge. Vorbei am Taschachhaus kommt man derzeit auf Schnee noch ganz bis zum Parkplatz. Und wer sich beim Aufstieg nicht ganz verausgabt hat, braucht hier noch die letzten Körner. Der Schnee pappt manchmal schon ordentlich und deshalb wäre Ski wachseln vor der Tour kein Fehler!

Für Alfons war’s die Wildspitz-Premiere (Jihaaaa) und auch wir werden noch lange von diesem Traumtag zehren!

Fonse, Felice, Domo (28.04.2021)

 

Partner-Links:

Verwende #skitourentirol auf Instagram und Twitter.

Daten zur Tour:
Ziel: Wildspitze (3.768 m)

Datum: 28.4.2021

Ausgangsort: Mandarfen (Pitztaler Gletscher)
Höhenmeter: 1.100m Aufstieg, 2.200m Abfahrt
Distanz: 22km Gesamt
Gehzeit: 3,5 – 4,5h
Aufstiegszeitpunkt: 8.15 Uhr
Schwierigkeit: mittelschwer (Gipfelanstieg leichte Kletterei – doch etwas ausgesetzt)
Bewertung zum Zeitpunkt der Skitour (Sterne 1-5): 5
Gebirge: Ötztaler Alpen
Exposition: N, O
Einkehrschwung: Take-Away bei Hütte an der Talstation

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − 4 =

Partner

Mammut Store Innsbruck

Kategorien

Scroll to Top