210213-skitour-wankspitze-07

Wankspitze (2.209m), Mieminger Gebirge, 13.2.2021

Tagesabhängige Tourenbewertung

Anzeige – Wir trauten heute unseren Augen nicht, als wir beim Arzkasten ankamen. Kaum Autos am sonst meist überfüllten Parkplatz. Woran das wohl liegen mag, fragten wir uns? An den zapfigen Temperaturen? Oder weil das Lehnberghaus Ruhetag hatte und kein Take-away angeboten hat?

Egal, wir wollten einfach nur wärmende Sonnenstrahlen! Aber die hatten wir anfangs auch nicht – weil zu Beginn genau an der Mieminger Kette die letzten Wolken/Nebelreste hängen geblieben sind. Also war nix mit dem Panoramablick durch den allseits bekannten Metall-Rahmen, wo man normalerweise die erste Trinkpause einlegt.

Skitour auf die Wankspitze

Danach waren die Wolken weg – und dafür kam der Wind! Auf den umliegenden Bergen südlich des Inntals sah man schon überall die enormen Windfahnen. Und bei uns war’s um nichts besser. Nach dem Kanonenrohr bis zum Gipfel ist der Aufstieg teilweise schon recht hart ob der abgerutschten Abfahrtspuren und dem Windeinfluss. Ich hab dann deshalb am Gipfelrücken die Harscheisen angelegt. Genau da, wo der Wind böig aufflammte! Ein Graus, wenn man so wie ich am Raynnaud-Syndrom leidet und aus den Fingern in kürzester Zeit alles Blut entweicht. Kurzzeitig dachte ich, ich erfrier an Ort und Stelle! Der Aufenthalt am Gipfelkreuz fiel entsprechend kurz aus. Nur zum Fell abziehen und abfahrtsfertig machen.

Abfahrt von der Wankspitze

Wir sind dann links hinunter und steil in die Nordrinne abgerutscht. Geht problemlos – über eine paar herausschauende Felsbrocken muss man Obacht geben. Die Westrinne selbst ist momentan nicht so prickelnd zu fahren, weil viele harte Knollen drin sind. Der Großteil ist auch schon ziemlich zerfahren.
In der Höll angekommen, haben wir uns erst mal in die Sonne zum Aufwärmen gesetzt. Eigentlich wollten wir noch auf die Grünsteinscharte aufsteigen – wegen der Sonne. Aber da wollt ich dann nicht mehr hin. Wollte nicht mehr frieren!

Also volé hinaus zum Lehnberghaus. Dieses hatte heute wie gesagt Ruhetag und deshalb auch keine wärmende Suppe. Kurz in der Sonne noch gerastet und dann hinunter zum Arzkasten. Der Fahrt-wind hinunter über die Rodelbahn bzw. durch den Wald war sooo eisig, dass uns das Gesicht eingefroren ist!

Ein großes Dankeschön an die Wirtsleute des Arzkasten. Wir durften heute auf deren netterweise auf deren Parkplatz parken und sparten uns somit die Parkgebühr, so nett!

Aja das Stöttltörl ist auch recht windgepresst, haben wir von anderen Tourengehern gehört. Das Hölltörl schaut gut aus, aber wie der Schnee war, haben wir nicht in Erfahrung gebracht. Die Grünsteinscharte ist schon recht zerfahren.

Am Sonntag geht’s in die Heimat nach Hopfgarten. Da wird’s zwar auch zapfig sein, aber laut Wetterbericht geht’s die nächsten Tage ja etwas aufwärts mit den Temperaturen. Hoffentlich!!!

Klaus und Frozen Domo (13.02.2021)

Daten zur Tour:
Ziel: Wankspitze (2.209 m)
Datum: 13.2.2021
Ausgangsort: Obsteig 991m
Höhenmeter: 1092Hm
Gehzeit: 2- 2,5h
Aufstiegszeitpunkt: 09.15 Uhr
Schwierigkeit: Aufstieg leicht, Abfahrtsvariante schwer
Bewertung zum Zeitpunkt der Skitour (Sterne 1-5): 3
Gebirge: Mieminger Gebirge
Exposition: S, SW
Einkehrschwung: SPAR-Markt Obsteig, Kaffee to go

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

1 Kommentar zu „Wankspitze (2.209m), Mieminger Gebirge, 13.2.2021“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 3 =

Partner

Mammut Store Innsbruck

Kategorien

Scroll to Top