210127-skitour-seegrube-10

Über den Dächern Innsbrucks – Seegrube (1.905 m), 27.1.2021

Tagesabhängige Tourenbewertung

Anzeige – Nur früh genug muss man sein und zudem das Glück des Tüchtigen haben, dass die Gondel die ersten Passagiere erst um 10.00 Uhr mit nach oben nimmt. Mit mit nach oben – ist die Gruabn – Seegrube – nämlich gemeint. 😎😎

Skitour auf die Seegrube (Gruabn) in Innsbruck

In der Früh noch fast wolkenlos, das Brandjoch leuchtete, als würde es brennen, wurde die Sicht aber bald bescheidener und bescheidener. Dafür keine „shreddenden Buddies“ 🙏 also zunächst heute auf der Gruabn, weil zuerst eben niemand mit nach oben durfte. Aber traumhafte Schnee-Bedingungen bis zur Hungerburg zurück. Das hat man nicht alle Tage. 🥰

Von vorgestern bis gestern hat’s auf der Seegrube und höher so an die 40, 45 Zentimeter Neuschnee gegeben. Von gestern bis heute in der Früh kamen nochmals so an die 15 – 20 Zentimeter hinzu. Je nach Höhenlage.

Also hatten wir heute das satte und fette Vergnügen, die „first line“ auf die Grube zu legen. ☺☺

Von der Hungerburg hinauf bis zur Abzweigung Umbrüggler – dann weiter die 2er hinauf bis zum Rastelboden. Von dort und in langen Spitzkehren die Fleischbank hinauf zum Waldweg und dann wie gewohnt, vorbei am Sesslift hinauf zur Seegrube.

Seit langen durfte ich endlich wieder mal die Fleischbank so anspuren, wie sie auch für Ottonormalverbraucher machbar ist. Nicht eine Henkerspur fast grad hinauf, sondern schön zickzack, in langen Spitzkehren – hin und her. 🤣🤣

Ob der geöffneten Anlagen gestern, waren die 20 Zentimeter flauschiger Pulver auch keine Hexerei.

Mutterseelenalleine auf der Seegrube zu stehen – das kenn ich normalerweise nur vom Sommer. Ok, ein Teil des Personals war oben – sonst niemand! Geil! 😜😜

Prompt als wir in die Abfahrt starteten, trudelten auch die ersten „Shredder mit ihren Buddies“ ein. Doch der Großteil (99%) stürmte zur Gondel und weiter hinauf auf’s Kar.

Wie Aasgeier 🦅🦅auf ein Stück Fleisch, stürzte sich die Masse hinauf in Richtung Hafelekar, wobei die „first line“ in der Karrinne wohl die Lifteler selbst gelegt haben dürften. 😉😉

Dezent und während des ganzen Trubels, genossen wir eine herrliche, fast knietiefe Pulverabfahrt über den Tobel hinunter in Richtung Höttinger Alm. Von dort die 3er-Piste zur Umbrüggler und von dort den Ziehweg runter zur Hubu. ⛷⛷

Je weiter man nach unten kommt, umso weniger Schnee liegt. Deshalb spürt man auf der 3er auch noch die „Buckeln“ von gestern. Oben runter war es tippi-toppi. Allerfeinste Sache. 🤩

Aber Steinkontakt gibt es bis zur Hungerburg keinen und Schnee liegt überall mehr als genug. ✔✔

Wenn die Seegrube schon mal von der Hubu aus geht, ist sie Pflichttermin.

Morgen überquert uns eine NW-Strömung mit warmer Luft und auch der Wind wird stärker.

Zwar bedeuten NW-Staulagen für die Seegrube und Co. immer relativ große Niederschlagsmengen🌧🌧❄ – aber auch die Schneefallgrenze wird deutlich steigen. Do-Fr. vl bis an die 1.500 Meter rauf – also ca. Höhe Höttinger Alm. Je weiter nördlich, umso höher. Südlicher schaut es etwas besser aus.

Wie lange es dann noch von der Hungerburg bis zur Grube geht, ist fraglich. Fakt ist, dass in den kritischen Bereichen (Höhenlage) die Spur – also jene von der Umbrüggler zurück recht kompakt reingepresst ist und diese somit eventuell auch dem Regen recht lange standhalten könnte. 🚓🚓

Davor fällt Niederschlag aber noch in Form von Schnee – zusammen mit aufkommendem Wind. Und damit steigt auch wieder die Lawinensituation.🛑

Könnte mir vorstellen, dass morgen früh Hafelekar, Karrine und Konsorten eventuell für den Skibetrieb und für die Buddies nicht geöffnet werden können.

Zum Wochenende hin kühlt es wieder ab und … aber die genauen Details überlasse ich besser den Wetterfröschen. 🐸🐸 Wobei …

Fakt ist, heute war es auf der Seegrube „meiner“ Seegrube richtig geil. 😍😋🥰 (flex, kathl, tina, 27.1.21) … Und noch was – happy Namenstag Liniiii …❣

Mammut Blizzard Ski Nordkette. Jewel of the Alps #skiing #skitouring Alpenwelt Karwendel Innsbruck (Innsbruck, Austria)

Daten zur Tour:
Ziel: Seegrube
Datum: 27.1.2021
Ausgangspunkt: Hungerburg/Innsbruck
Höhenmeter: ca. 1000hm
Gehzeit: ab 3 Std.
Schwierigkeit: mittel
Einkehrschwungs: zuhause gab es den Kaffee
Sterne (1-5) bei Begehung: 4

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

1 Kommentar zu „Über den Dächern Innsbrucks – Seegrube (1.905 m), 27.1.2021“

  1. Hörtnagl Daniela

    Hallo… mich interessiert, ob es zur Zeit auf die Seegrube entlang dieser Route Lawinengefährlich ist?
    LG Daniela

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × zwei =

Partner

Mammut Store Innsbruck

Kategorien

Scroll to Top