201217-skitour-nockspitze-saile-06

Skitour Saile (Nockspitze), 2.404m

Tagesabhängige Tourenbewertung

Anzeige – Saile oder Soale – so heißt die eingedeutschte Nockspitze richtig. Während die Saile im Sommer der Modeberg schlechthin ist und regelrecht überlaufen ist, geht’s im Winter schon etwas ruhiger zu. Viel ruhiger. Und das schadet der „Soale“ auch nicht. Trotzdem ist der Gipfel auch im Winter ein absolut lohnenswertes Gipfelziel.

Skitour auf die Nockspitze

Man kann sowohl über den klassischen Sommerweg aufsteigen (jedoch oft kein Schnee) oder man nimmt die im Winter gängige Mayrrine für den Aufstieg. Der Klassiker eigentlich! Gestern war die Soale unser Ziel. Entweder man startet von Götzens über die Piste aus hinauf zum Birgitzköpflhaus und weiter auf die Soale oder man geht vom Adelshof über die Birgitzer-Alm hinauf. Jedoch verlangt die Mayrrine sichere Verhältnisse. Und ohne Spitzkehren und die richtige Ausrüstung (LVS, Schaufel, Sonde + Airbag) im steilen Gelände geht schon mal rein gar nichts und man hat auch nichts verloren. Wir haben den Aufstieg gestern vom Adelshof probiert. Der Aufstieg zur Birgitzer-Alm durch den Wald ist mitunter schon etwas rutschig. Dafür ist die Rodelbahn super beinand.

Birgitzer Alm

Bis zur Birgitzer-Alm und hinauf zum Köpflhaus herrschen sowieso pistenähnliche Verhältnisse. Schnee gibt es aber ab dem Adelshof durch den Wald und auf der Rodelbahn noch genügend. Weiter oben sowieso kein Thema.

Birgitzköpfl

Vom Birgitzköpfl geht’s eben in Spitzkehren hinauf. Dort finden man momentan so gut wie jede Schneeart. Von Bruch bis Pulver, bisschen eingeblasen – also alles dabei. Sehr wechselnde Schneeverhältnisse!! Aber ich bin die Mayrrine schon schlechter aber auch schon weit besser gefahren.

Aufstieg und Abfahrt

Die Aufstiegsspur ist westwärts flacher angelegt, als jene die nach Osten führt. Leider ein bisschen ungleichmäßig und somit gelegentlich auch ein bisschen rutschig. Ab dem Ausstieg der Mayrrine kommt man noch mit ein bisschen Geschick bis zum Gipfel und auch die Abfahrt geht noch ohne abzuschnallen wieder bis zur Mayrrine und von dort hinunter zum Birgitzköpflhaus.

VORSICHT  ist in der Mayrrine aber allemal geboten. Auch wenn sie schon schon etwas zerfahren ist.

Gestern durfte ich sogar kurzzeitig alleine die Soale und das Kalkkögelpanorama genießen, bis dann Markus und Rene plötzlich ihre Laute von sich gaben. Männer es war mir eine Ehre – habidiere.
Gemeinsam sind wir dann die Mayrrine wieder abgefahren.

Fazit: Die Saile „Nockspitze“, Soale gehört für mich auch im Winter mehrmals in mein Tourenbuch. Die Bedingungen waren schon mal schlechter aber auch besser. Das Ambiente am Gipfel oben ist freilich einzigartig. Und im Gegensatz zum Sommer ist der Gipfel auch weit weniger besucht. Herrlich! (flex, 17.12.20)

Daten zur Tour:
Ziel: Saile/Nockspitze
Datum: 17.12.2020
Ausgangspunkt: Adelshof
Gebirge: Stubaier Alpen
Gehzeit ab Adelshof: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: unten leicht, oben schwieriger
Spitzkehren für die Mayrrine unbedingt nötig!
Sterne bei Begehung: 2
Höhenmeter: 1100Hm
Auf der Birgitzer Alm bei Sonja gibt es „to go“ Getränke. Auch kleine Snack werden „to go“ angeboten – freilich alles „corona-konform“ versteht sich.

Und hier noch die obligatorischen Bilder zur Tour auf die Saile/Soale/Nockspitze:

 

Sponsored by:
Mammut Store Innsbruck

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =

Partner

Mammut Store Innsbruck

Kategorien

Scroll to Top