Lampsenspitze (2.875m), Sellraintal, 13.2.2020

Lampsenspitze (2.875m), Sellraintal, 13.2.2020

Tagesabhängige Tourenbewertung

Der Klassiker im Sellraintal – die Lampsen

Anzeige. Die gute alte Lampsenspitze gehört ohne Zweifel zu den am meist besuchten Skitourenzielen im Sellraintal. Einerseits ist die mittelschwierige Skitour mit knapp 1200 Höhenmetern im Aufstieg nicht all zu weit, andererseits ist die Lampsen auch bei eher heikleren Verhältnissen oft gut machbar. Vor allem wird die Lampsen bereits bei den ersten Schneefällen im Frühwinter gleich mal angespurt und somit herrschen ziemlich oft eher pistenähnliche Bedingungen. Aber selbst am Weg zur Lampsen ist es bereits zu Lawinenunfällen gekommen – leider auch mit tödlichem Ausgang. Großartig über die Lampsen zu schreiben bringt nicht viel, denn fast jeder Tourengeher/Tourengeherin kennt den Klassiker von Praxmar aus.

Skitour auf die Lampsenspitze

Am Wochenende allerdings die Lampsen zu besuchen ist im wahrsten Sinne des Wortes schon eher grenzwertig. Wer nämlich nicht früh genug in Praxmar ist, bekommt oft nicht mal mehr einen Parkplatz. Insbesondere, wenn das Wetter auch noch mitspielt. Unter der Woche ist es dabei schon weit besser, und selbst dort ist noch einiges los. Alleine ist man eigentlich seltenst! Heute Donnerstag war es recht überschaubar. Es hat etwas Neuschnee gegeben. Zwar nicht die Welt, aber so an die 10 bis 12 Zentimeter (im oberen Teil) – unten eher homöopathischer Natur.Dennoch war es heute wieder mal lässig auf der Lampsen zu stehen. Bis knapp unterhalb des Skidepots ist die Aufstiegsspur griffig, dann wir es etwas rutschiger.

Mit viel Kreativität ist sogar noch der Anstieg mit Skiern bis zum Gipfel möglich. Aber wirklich viel Sinn macht es nicht. Die Spur ist rutschig, der Gipfel teilweise ausgeblasen und selbst die Fußspur ist leicht eisig. Heute blies ein ziemlich unangenehmer Südwest-Wind. Speziell am Gipfel.

Abfahrt von der Lampsenspitze

Teilweise trifft man auf alte Spuren die eingeschneit sind. In den Senken und Mulden ist es gut. Doch dort liegt auch gebietsweise der vom Wind eingeblasene Schnee – also bisschen Vorsicht!
Entlang der Aufstiegsspur ist es auch tadellos zum runterfahren. Ab und zu leicht gepresst aber absolut fahrbar. Und wer zuerst kommt, malt zuerst. Weitläufig um frische Spuren zu finden ist das Gelände allemal und man findet noch genug!!Alles in allem geht die Lampsen von Praxmar aus wirklich tadellos. Und freilich darf auch der Einkehrschwung im Alpengashaus Praxmar auf der Sonnenterrasse nach dem Besuch der Lampsen nicht fehlen. Ein Gruß an Francesca und ihre Begleitung noch.

Übrigens: so an die 40 Skitourengeher werden heute am Weg zur Lampsen unterwegs gewesen sein – falls es wen interessiert. (flex, domo, 13.2.20)

Ziel: Lampsenspitze (2.875m), Sellraintal
Datum: 13.2.2020
Ausgangspunkt: Alpengasthaus Praxmar
Gehzeit: ab 2,5h
Höhenmeter: 1180hm
Schwierigkeit: mittel
Exposition: Ost
Parkplatz: 4 Euro
Lampsenspitze (2.875m), Sellraintal, 13.2.2020 am 13. Februar 2020 rated 3.5 of 5
Webzucker Social Media, Webdesign, Agentur, Tirol

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + sechs =

Scroll to Top