Hohe Kreuzspitze (2.740m), Südtirol, 15.12.2019

Hohe Kreuzspitze (2.740m), Südtirol, 15.12.2019

Tagesabhängige Tourenbewertung

** Anzeige ** Beginnen möchte ich heute mit einer Warnung bei der Skitour auf die Hohe Kreuzspitze: 🔴

Die zuletzt eher sicheren Bedingungen scheinen momentan wohl Geschichte zu sein. Speziell in windbeeinflussten Gebieten ist Triebschnee ein großes Problem. Auch in Südtirol und dort in steilen, kammnahen Einzugsgebieten – wie die Bilder weiter unten zeigen. 👀
Es ist längst keine Weisheit mehr: der Wind ist der Baumeister von Lawinen.
Nun aber zurück zur Tour: Heute ging’s mit Rainer und Stefan nach Ratschings. Kleine oder Hohe Kreuzspitze? Das lassen wir uns bis zum Abzweig nach der Klammalm noch offen.

Ratschings

In Ratschings herrschte heute richtig reger Betrieb.⛷⛷ Ok, es ist Wochenende. Und normalerweise touren wir dann in solchen Gebieten ja eher nicht. Heute aber schon. Ist auch mal nett, wenn man mal andere Tourengeher trifft und mal den einen oder andren Ratscher machen kann. 👩‍👩‍👧👨‍👩‍👧‍👧👩‍👩‍👦‍👦👨‍👧‍👦👫

Vom Weiler Flading geht’s durch den Wald (bisschen rutschig, aber gut zum gehen) hinauf in Richtung Klammalm. Bereits vor der Klammalm wartet ein erster steiler Anstieg. Quasi fast wie in einer Ameisenstraße schlängelten auch wir uns bis hinauf zur ersten flachen Passage, zur Klammalm.

Vorbei an der Klammalm, dann muss eine Entscheidung her: Kleine oder Hohe ist die Frage? Hohe! Also zweigen wir rechts über eine kleine Staumauer ab.

Skitour auf die Hohe Kreuzspitze

Der nächste wirklich steile Anstieg (teilweise rutschig und sehr, sehr steil!!) steht bevor. In zahlreichen Spitzkehren bringen wir diesen hinter uns, bis auf Höhe des Blutsees.

Dort geht’s über schön gestuftes Gelände in südlicher Richtung weiter. Die Spur dort ist griffig und tadellos und führt mit genügend Sicherheitsabstand an den tiefverschneiten Hängen vorbei.

Nach dem kupierten Gelände wartet wiederum eine sehr steile Passage hinauf auf eine Scharte. Erst jetzt ist die Hohe Kreuzspitze zu sehen. Kurz hinunter in eine Mulde, eine kleine Querung und dann für Könner unschwierig (aber etwas rutschig) hinauf zum Gipfel mit dem großen wunderschönen Gipfelkreuz.

Oben war heute richtig viel los. Und danke mal an alle für das Gipfelfoto und die Bilder. Alle erwischte ich gar nicht…

Abfahrt von der Hohen Kreuzspitze

bedacht und entlang der Aufstiegsspur zurück ins Tal nach Flading. Teilweise oben leider schon windbeeinflusst, teilweise noch etwas Pulver aber aufgrund des regen Besuches heute bereits recht gut zerfahren. ⛷✔

Wichtig

Die Tour erfordert sichere Lawinenverhältnisse und ist für Neueinsteiger oder „Nicht-Spitzkehrengeher-Könner“ definitiv nichts. 🤦‍♀️🤦‍♂️Und ein bisschen Alpiner ist das ganze Abenteuer auch. Checked? ✔✔

Achtung!!!! Man kann es nicht oft genug erwähnen: Ich tue es jetzt nochmal: Vorsicht ist momentan vor allem in sehr steilen, kammnahen, Hängen geboten. Dort gibt es durch den Wind bereits ein massives Triebschneeproblem. 😈😈😈

Mit dabei neben unzähligen anderen waren heute Rainer und Stefan. Danke für die Begleitung.
Noch kurz was: Wer generell mal Auffälligkeiten in Sachen Lawinen entdeckt (Abrisse, Setzungsgeräsuche etc. etc.) kann dies gerne beim LWD Tirol melden. Jede Info ist hilfreich.

(flex, rainer, stefan, 15.12.2019)

Danke an Rainer für die exakte Peilungen der Spitzen!

Ziel: Hohe Kreuzspitze (2740 Meter) – Südtirol
Datum: 15.12.2019
Ausgangspunkt: Weiler Flading (Ratschings)
Höhenemeter: rund 1300Hm
Gehzeit: ab 3 Std. 
Einkehrschwung: im Ratschingstal oder irgendwo in Südtirol 
Schwierigkeit: schwer
Sterne bei Begehung: 2

 

Hohe Kreuzspitze (2.740m), Südtirol, 15.12.2019 am 15. Dezember 2019 rated 2.0 of 5
Webzucker Social Media, Webdesign, Agentur, Tirol

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × 5 =

Scroll to Top