fbpx
Skitour Großer Geiger, 02.05.2019

Großer Geiger (3.360m), Venedigergruppe, 2.5.2019

Tagesabhängige Tourenbewertung

Skitour: Großer Geiger

Bevor das vielleicht letzte Aufbäumen des Winters an diesem Wochenende eintrifft, wollten wir noch das Schönwetterfenster um den Feiertag nützen. Und da wir beide ja Osttiroler Wurzeln haben, verschlägt es uns doch mindestens 1x pro Winter ins 10. Bundesland. Diesmal nicht in die heimischen Karnischen Alpen, sondern ins Virgental bzw. in die Venedigergruppe wo unser Ziel lautete: Großer Geiger!

Wir reisten am Mittwoch nach Prägraten an und stiegen vor Mittag auf die Essener Rostocker Hütte auf. Zuerst ging es über den Forstweg, dann weiter über einen steilen Steig ca. 650hm zu Fuß – erst die letzten 150hm konnten wir auf Ski bewältigen. Da die Hütte schon geschlossen ist und wir deren Winterraum als Quartier verwendeten, trugen wir natürlich unsere Verpflegung selbst hinauf. Also ganz schönes Gepäck mit Ski und dem ganzen „Gletscherklimbim“.
Auf der Hütte angekommen, mussten wir erst mal den Eingang zum Winterraum freischaufeln und ordentlich einheizen. Naja, Flex hat eingeheitzt – ich hab in der Sonne geschlafen :-D …

Abends gab’s Nudelsuppe und das mitgebrachte Bier. Und um halb 9 ging’s ins Lager um zu schlafen – und hier dasselbe Spiel wie nachmittags: ich hab geschlafen und Flex nicht … weil ich so geschnarcht habe :-D

Heute lautet unser Ziel: Großer Geiger

Am nächsten Morgen Start um 7:30 bei frostigem Wind ins Maurertal hinein bis zum Stredacher Winkel und dann rechts hinauf zum Maurerkees. Am Vortag hatten wir gehört, dass der Gipfelanstieg sogar mit Ski machbar war. Das geht normalerweise nicht immer. Daher sollte man auf alle Fälle immer Steigeisen dabei haben. Aber an dem Tag konnten wir wirklich unter dem Gipfel links raus queren und in steilen, luftigen Spitzkehren bis zum Gipfelkreuz aufsteigen. Dort erwartet jeden Gipfelstürmer ein grandioser Blick auf seine Majestät, den Großvenediger. Aber auch der Rest des Ausblicks ließ uns ehrfürchtig innehalten – vom Großglockner bis zu den 3 Zinnen – atemraubend!

Zur Abfahrt Großer Geiger: gleich wie Aufstieg. Schnee ganz oben ein wenig windgepreßt, dann pulvrig und später firnig. Aber das wird sich mit den kommenden Schneefällen dieser Tage kurzfristig ändern.

Auf der Hütte noch schnell den Winterraum gesäubert und aufgeräumt und dann ab ins Tal. Hinunter waren die Ski gefühlsmäßig noch länger zu tragen. Ein ordentlicher Hatscher! Aber es hat sich ausgezahlt … und wir kommen wieder. Denn das Gebiet um die Essener Rostocker Hütte lässt jedes Bergsportherz höher schlagen – Winter wie Sommer.

Und wenn wir schon vom nahenden Sommer reden – wir haben schon das erste Murmele gesehen!

(Flex & domo, 02.05.2019)

Ziel: Großer Geiger (3.360 m)
Ausgangsort: Ströden, Prägraten im Virgental - Osttirol
Höhenmeter: ca. 2.000 m Aufstieg
Gehzeit: 5 - 6h
Schwierigkeit: mittelschwierig
Bewertung zum Zeitpunkt der Skitour (Sterne 1-5): 5
Gebirge: Venediger Gruppe
Exposition: W, SW, S
Einkehrschwung: Essener Rostocker Hütte schon geschlossen
Großer Geiger (3.360m), Venedigergruppe, 2.5.2019 am 2. Mai 2019 rated 5.0 of 5
Webzucker Social Media, Webdesign, Agentur, Tirol

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + elf =

Scroll to Top