fbpx

Kesselspitze (2.728m), Stubaier Alpen, 24.2.2019

Tagesabhängige Tourenbewertung
Ausgangsort: unterhalb von Maria Waldrast, in der Kurve vor der Ochsenalm
Höhenmeter: 1.177Hm (heute gut 200Hm zusätzlich)
Distanz: ca 6 km
Gehzeit: 3,5 - 4h
Aufstiegszeitpunkt: 7.45 Uhr
Schwierigkeit: schwierig
Bewertung zum Zeitpunkt der Skitour (Sterne 1-5): Aufsteig und Panorama 5, Abfahrt/Schnee 1
Gebirge: Stubaier Alpen
Exposition: SO,NO
Einkehrschwung: Ochsenalm

Wir haben uns heute bei der Mautstelle zur Auffahrt Maria Waldrast getroffen und sind mit einem Auto weitergefahren. Mit Much’s Allrad no problem :-)

Start dann um 7.45 von der Ochsenalm. Alle dort startenden Tourengeher sind Richtung Serles abgezweigt. Wir natürlich weiter gerade aus zum Talschluss, durch Wald und Latschen hinauf und weiter zum Kalbenjoch. Von dort in weitem Linksbogen unterhalb der Kugelwand querend. Kurze ausgesetzte Stelle, aber im Moment gut gehbar. Danach müssen die Ski ein kurzes Ski bergauf getragen werden. Später noch eine weiter Schlüsselstelle am Gratrücken oberhalb der Kugelwand. Hier haben wir die Ski auch noch mal ausgezogen, weil die Spur rutschig und recht steil und ein Absturz an dieser Stelle nicht grad lustig wäre!!!

Hier erspähten wir dann auch die Tourengeher, die von Trins aufgestiegen sind – und das waren einige! Schlussanstieg zum Gipfel dann unschwierig. Am Gipfel heute, naja – viele von euch sind ja selber unterwegs gewesen – viiiiell Wind, wie auch schon im Aufstieg. Und, aufziehende Wolken.

Melli und Much sind dann aufgrund Zeitmangel wieder entlang der Aufstiegsspur abgefahren, Alfons und ich hofften immer noch auf mehr Sonne und sind die genialen Hänge Richtung Trins abgefahren. Genial war wirklich nur die Hangneigung, der Schnee war weit davon entfernt. Aufgrund des Windes und der durchziehenden Wolken hat’s einfach nicht aufgefirnt. Also ratter, ratter. Wir sind dann ca 200Hm abgefahren und unter einem Felsenband links Richtung Kalbenjoch gequert. Bei tollen Firnverhältnissen, und wer genug Schmalz in den Beinen hat, lohnt es sich auch, noch ein gutes Stück weiter Richtung Trins abzufahren und vort dort wieder aufzufellen. Achtung: unterhalb des Felsbandes tut sich ein großer Gleitschneeriss auf. Heute kein Problem, bei steigender Erwärmung nächste Woche darf man sicher im Laufe des Tages nicht zu spät dran sein.
Beim Auffellen war’s dann grad mal richtig sonnig und fein. Kurz war die Freude! Also noch zum Kalbenjoch aufgestiegen und dort dann endlich ordentlich gejausnet. Strahlender Sonnenschein hätte da eben noch super dazugepaßt ;-) Sollte aber heute bis auf ein paar „Aufreisser“ nicht sein.

Zur Abfahrt: vom Kalbenjoch sind wir links rüber gequert über die weiten Hänge – bei Firn mega! Dann weiter quer durch die Latschen im schwungvollem Funride hinunter zur Ochsenalm und weiter über die Rodelbahn hinunter zur Mautstelle.

Prädikat: Das Panorma beim Aufstieg zur Kesselspitze ist einfach genial, die zwei Schlüsselstellen fordern die Trittsicherheit. Der Schnee hätte heute eeeetwas besser sein können, der Schlussteil der Abfahrt hat uns dann doch aber wieder zum Juchizen gebracht.

Big thx an meine Begleiter Melli, Much und Fonse (domo, 24.02.2019)

Kesselspitze (2.728m), Stubaier Alpen, 24.2.2019 am 24. Februar 2019 rated 5.0 of 5
Webzucker Social Media, Webdesign, Agentur, Tirol

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − vier =

Scroll to Top