Ruderhofspitze (3.473 m), Stubaier Alpen

Tagesabhängige Tourenbewertung
Ziel: Ruderhofspitze (3.473 m)
Datum: 7.4.2018
Ausgangsort: Talstation Stubaier Gletscherbahnen 1.725m
Höhenmeter: 1.770 m Aufstieg
Distanz: 6,9 km
Gehzeit: 4,5 -5h
Aufstiegszeitpunkt: 6.20 Uhr 
Schwierigkeit: schwierig
Bewertung zum Zeitpunkt der Skitour (Sterne 1-5): 5
Gebirge: Stubaier Alpen
Exposition: S
Einkehrschwung: Tschangelair Alm

Dieser Samstag war wohl prädestiniert für was Großes! LWS 2 und Traumwetter 
Also Tagwache um 4:45 Uhr und um 5:30 Abfahrt ins Stubaital. Dass man an Tagen wie diesen nicht ganz allein unterwegs ist, war auch klar! Hm, dass aber am Parkplatz der Stubaier Gletscherbahnen doch schon viel los war, wunderte uns doch ein wenig. Noch hatten wir Hoffnung, dass sich die Ameisen verteilen, doch spätestens am Eingang in die Wilde Grube war klar, alle zweigen rechts übers kleine Brüggerl ab Richtung Ruderhof. Auch egal – denn bei dem Wetter und der Traumkulisse hat man anderes vor Augen, als die Ameisen am Berg.

Ruderhofspitze, Südanstieg

Zurück zur Tour: gleich vor dem ersten Latschensteilhang haben alle die Harscheisen angelegt. Dringend notwendig! So kommt man auch gut durch die Zwinge. Weiter oben geht’s dann gut ohne Harscheisen weiter. Die Hänge weiten sich und die „Ameisen“ (gut 52 vor uns) verteilen sich auf die gesamte Fläche. Jeder sucht sich seine eigenen Weg.
Kurz vor der fameusen Schlüsselstelle auf ca. 3.200m montierten wir wieder die Harscheisen und haben so ohne Skiabschnallen wunderbar die 110m lange Steilstufe überwunden. Manch einer hat jedoch die Ski abgeschnallt und ist über diese markante Steilstufe zu Fuss gestapft.
Danach unschwierig weiter bis rechts unter den Gipfel. Dort Skidepot und die letzten Höhenmeter zum Gipfel letztendlich zu Fuss. Wir hatten heute die Steigeisen dabei, haben sie aber nicht gebraucht!

Einige kamen auch von der Franz Senn Hütte herüber. Beobachtet wurden auch 2 Skifahrer von der Seespitze runter, herüber zur Ruderhofspitze querend.

Abfahrt um ca. 11:00 Uhr. Der obere Hang bis zur Steilstufe war … naja! Brüchig, nicht „Fisch und nicht Fleisch“. Ab der Schlüsselstelle, waren die ersten Schwünge noch etwas mittelmässig, danach jedoch ein Firntraum der ganz großen Klasse!
Abfahrt bis direkt zum Parkplatz auf tadelloser Schneedecke!

Fazit: einfach nur WOW!

Special THX an Frühaufsteher, Chauffeur und Motivator Klaus (domo 07.04.2018)

Mammut Sports Group
Movement Skis
Blizzard Skis
Gecko Climbing Skins

Ruderhofspitze (3.473 m), Stubaier Alpen am 7. April 2018 rated 5.0 of 5
Webzucker Social Media, Webdesign, Agentur, Tirol

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 + 7 =